Dienstag, 3. Mai 2016

Integration

Nun ist Kiss auch schon seit 4 Tagen ohne ihre Schwester Lilly hier und ist dabei, sich ihren "kleinen" Platz im Rudel zu erarbeiten. Jetzt merkt man Jazz erst an, dass sie "begriffen" hat, dass ihre kleine Tochter wirklich hier bei uns bleibt. Sie spielt sehr lieb mit ihr und zeigt ihr, wie man Maulrangeleien macht. Auch für alle anderen im Rudel ist es inzwischen klar, dass DIE bleibt. 
Die beiden Alten, Gina und Emmi, bedenken Kiss jedoch nicht nur mit erfreuten Blicken sondern teilweise auch genervt. Gina hat sich gestern früh, als Kiss bei ihrem Erkundungsgang durch´s Wohnzimmer auf einmal vor ihr stand, sehr erschreckt - ich denke, sie hat sie nicht kommen hören, da sie schon ein bißchen alterstaub ist - und hat sie dann ordentlich angegrummelt. Aber das hat Kiss ja schon gelernt, dass man dann vorsichtig sein sollte und trollte sich schnell von dannen. Emmi dreht sich z.Zt. noch stark zur Seite, wenn sie in ihre Nähe kommt und will sie nicht ansehen. Sie findet es total blöd, dass so eine kleine Nervensäge jetzt wieder im Haus bleibt. ;) Aber das ist bei Emmi oft so gewesen - nach kurzer Zeit haben die kleinen Pupsies sie mit ihrem Charme aber eingewickelt.
Rose ignoriert die kleine Kiss z.Zt. noch viel, lässt sie aber neben sich mitlaufen und spielt auch ab und zu mit ihr. Aber sie fordert auch einen gewissen Respekt. Lene spielt sehr lieb mit Kiss und zum Glück auch immer noch sehr vorsichtig.
Aber das Größte und Schönste für Kiss ist ihre Oma!!! Lizzy kümmert sich so oberlieb um ihre kleine Enkelin, "umarmt" sie richtig während beide gemeinsam in der Liegeschale liegen und schlafen. Sie kriecht mit ihr in die kleine Hundehütte oder in den Kennel und kuschelt ohne Ende - legt ihren Vorderlauf um ihren Bauch als wollte sie sie richtig festhalten. Leider lässt sie sie sogar bei sich saugen, so dass ich Sorge hatte, dass bei Lizzy ein Milcheinschuss erfolgen könnte. Sie lässt sie nicht nur - sie forciert es sogar! Daher muss ich die beiden immer wieder trennen - so schade, aber es nützt nichts! Lizzy ist die absolut oberbeste Nanny und man braucht keinerlei Sorge um den Welpen haben. Ich glaube inzwischen eh, dass es nicht "mein" Welpe ist - nein, es ist Oma Lizzys Welpe!!! Sie hat auch die besseren Argumente! ;)







Ansonsten musste Kiss auch schon meinen Alltag und dadurch tägliches Autofahren mitmachen. Das Training läuft und sie war seit Freitag-Nachmittag immer mit zum Trainingsplatz gekommen. Vor meiner Trainingsstunde raus zum Pischi und ein bißchen auf der Wiese tollen - mit einer Kaustange dann rein in den kleinen Faltkennel - nach der Trainingsstunde wieder raus ... Sie freut sich inzwischen schon königlich, wenn sie durch das Tor auf den Trainingsplatz stolziert und erkundet ihn aufs Genaueste.
Und die Trainingsteilnehmer finden es natürlich auch sehr schön, die kleine Maus mal kurz kennenzulernen.

Marita Szillus



 

Kommentare:

  1. Lizzy ist der Hammer. Süss die kleine Maus, kein Wunder dass die Oma sehr stolz ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lizzy darf z.Zt. nicht zu ihr, weil sie tatsächlich ein wenig Milch entwickelt hat. Oberhammer! Nun liegt sie oftmals vor dem Welpengehege oder dem Kennel von Kiss und fiept ihr entgegen ...

      Löschen
  2. Ja die Lizzy ist wirklich unglaublich und die kleine Maus fühlt sich sehr wohl. Scheint energisch zu sein die kleine Hundedame, wie sie auf dem Bild den Zaunstock mitnimmt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so langsam fühlt sie sich immer sicherer und wird dadurch auch frecher! ;) Und am Zaunpfahl angebunden sein, na, das fand sie eben einfach doof ...
      Aber sowas muss man lernen, wenn man bei Marita lebt! :)

      Löschen
  3. Ich seh schon Deinen Zeigefinger, hihihi, aber sowas muss man auch bei uns lernen, nur gut, dass wir einen grossen Holz Tisch draussen haben, da kann unser Feger nicht mit los laufen....er wird aber gaaaaanz langsam etwas ruhiger

    AntwortenLöschen